Datenbanken Online Lexikon TH Köln, Campus Gummersbach
Aktuelle Änderungen - Suchen:

Hypertable

Hypertable ist ein spaltenorientiertes Datenbanksystem, das von BigTable inspiriert ist, und auf verteilte Dateisysteme, wie z. B. Apache Hadoop DFS, GlusterFS oder Kosmos File System, basiert. Es wurde als internes Projekt von Zvents Inc. entwickelt. Im Januar 2009, ist Baidu, die f�hrende chinesische Suchmaschine, Sponsor des Projekts geworden.

Dieses Projekt konzentriert sich auf die L�sung der Probleme der Speicherung und die Verarbeitung gro�er Datenmengen. Das Datenmodell besteht aus einer mehrdimensionalen Tabelle (Abbildung "Datenmodel von Hypertable"), die mit einem Schl�ssel durchsucht werden kann. Die erste Dimension der Tabelle ist der sogennante row-key, der der prim�re Schl�ssel ist, und legt die Reihenfolge fest, in der die Daten auf der physikalischen Ebene sortiert sind. Die zweite Dimension ist die Column Family. Die dritte Dimension ist der Column Qualifier (Dynamisch generierte Spalten). Die vierte und letzte Dimension ist die Dimension der Zeit. Es besteht aus einem Zeitstempel, der die Zeit angibt, in welcher die Daten in jeder Spalte importiert wurden.

Die Abbildung "Datenmodel von Hypertable" zeigt eine m�gliche Anordnung der Daten in einem Hypertable-System. Die URL in jeder Zeile, ist die erste Dimension und gleichzeitig der Prim�rschl�ssel f�r jedes Tupel. Die Column Families, bestehen aus folgenden drei Spalten: title, content und anchor. In der Spalte anchor wird ein Beispiel f�r die dritte Dimension gegeben, n�mlich den Column Qualifier.


Datenmodel von Hypertable

In der Praxis wird diese multidimensionale Tabelle auf der Festplatte als eine Liste von Key/Value-Paaren gespeichert. Der Schl�ssel ist tats�chlich eine Verkettung von vier Dimensionen (row-key, column family, column qualifier, timestamp). Somit ist die Tabelle aus der Abbildung "Datenmodel von Hypertable" auf der physikalische Ebene (Festplatte) in der Form, die in der Abbildung "Das Datenmodel auf physische Ebene" skizziert ist, gespeichert.


Das Datenmodel auf physische Ebene

Quellen

Kategorie: Neue DB-Entwicklungen, NoSQL, Spaltenorientierte-DB, H