Datenbanken Online Lexikon TH Köln, Campus Gummersbach
Aktuelle Änderungen - Suchen:

XSL

XSL (Extensible Stylesheet Language)

Der Begriff der Extensible Stylesheet Language (XSL) bezeichnet eine Sprachfamilie, mit welcher Layoutangaben, auf der Grundlage von XML, definiert werden k�nnen. Diese Sprachfamilie setzt sich zusammen aus der Objektformatierungssprache XSL Formatting Objects (XSL-FO), der Verweissprache XML Path Language (XPATH) und der Transformationssprache XSL Transformations (XSLT).

Entstehung und Eigenschaften

Die Formatierungssprache XSL wurde mit dem Ziel entwickelt, M�ngel der Cascading Style Sheets (CSS) zu beseitigen. XSL basiert auf einer Teilmenge der Document Style Semantics and Specification Language (DSSSL), die sie an Akzeptanz und Einsatzm�glichkeiten im WWW schnell �bertraf. Die erste Empfehlung zu XSL erschien am 27. August 1997 und trug die Unterschriften von elf Autoren.


Zusammenhang zwischen den verschiedenen Sprachen aus Behme, Mintert(1998)

CSS wurde h�ufig daf�r eingesetzt HTML-Dokumente mit Hilfe von Stilelementen zu erweitern. Durch CSS-Befehle lassen sich beispielsweise Farben oder Schriftgr��en definieren, allgemein jedoch ist der Funktionsumfang von CSS beschr�nkt, da viele n�tzliche Techniken, speziell in Bezug auf Ausgabe und Format, nicht unterst�tzt werden. Ist eine bestimmte Reihenfolge erw�nscht, in welcher Elemente eines Dokuments ausgegeben werden sollen und unterscheidet sich diese Reihenfolge von jener, wie die Elemente im Dokument angeordnet sind, l�sst sich diese nicht �ndern. CSS kennt keine Befehle, die es erm�glichen Elemente zu sortieren oder nach bestimmten Gutd�nken zu filtern. Auch ist es nicht m�glich Kalkulationen vorzunehmen, um zum Beispiel die Summe aller <Preis>-Elemente zu ermitteln. Ebenso wenig erlaubt CSS die Kombination mehrerer Dokumente. Sollte es erforderlich sein Objekte dokument�bergreifend zusammenzufassen, so st��t man auch hier an eine weitere Grenze von CSS.

Grunds�tzlich besteht die Aufgabe von XSL darin XML-Dateien zu formatieren. Mit Hilfe der XSLT-Komponente lassen sich XML-Daten in HTML transformieren. Das hat zu einer gro�en Verbreitung von XML im WWW gesorgt, da Web-Projekte, die in XML-Formaten strukturell sauber gespeichert wurden, nun �ber HTML in Browsern angezeigt werden k�nnen. Es wurden seitens der W3C prim�r f�nf Anforderungen an XSL gestellt. Zum einen sollte eine bekannte XML-Syntax verwendet werden und die Umsetzung sollte schnell und einfach erfolgen. Dar�ber hinaus sollten XSL-Stylesheets in der Lesbarkeit m�glichst simpel gehalten und verst�ndlich sein, nicht anders als man dies bereits von XML gewohnt war. Eine geringe Anzahl an Extensions wurde gefordert und schlussendlich sollte XSL alle gebr�uchlichen Formatierungsbefehle enthalten, sowie in sich kompakt sein.

Einsatzgebiete

Da unter dem XSL-Begriff drei Sprachen verstanden werden, ist das Einsatzspektrum sehr vielf�ltig. Die Prim�raufgabe von XSL-FO ist die Spezifikation wie der strukturierte Inhalt eines XML-Dokumentes angezeigt werden sollte. Die zentralen Fragen sind hierbei der Anzeigestil, die Form der Ausgabe, sowie die Paginierung f�r die Pr�sentation auf einer Webseite, einem mobilen Ger�t, wie beispielsweise einem Handheld oder gar in einem Katalog bzw. Buch. Das Hauptanwendungsgebiet von XSLT ist die Beschreibung des Transformationsprozesses, in welchem ein XML-Dokument in ein (oder mehrere) Zieldokument(e) beliebigen Formates �berf�hrt werden soll. Zur Pr�zisierung von Anfragen, zum Ansprechung von Attributen oder zur Definition von Subdokumenten wird zus�tzlich XPath bedient.

Quellen

  • Behme, H., Mintert, S.: "XML in der Praxis - Professionelles Web-Publishing mit der Extensible Markup Language", Addison-Wesley-Longman, M�nchen 1998
  • Buchner, M.: "Implementierung eines XML-basierten Generators f�r Online-Praktika", Diplomarbeit, Grin Verlag 2008
  • Dykes, L., Tittel, E.: "XML for Dummies", Wiley Publishing Inc. Indianapolis Indiana 2005
  • Gardner, J. R., Rendon, Z. L.: "XSLT & XPATH - A Guide to XML-Transformations", Prentice Hall PTR 2002
  • Hagenhoff, S.: "Internet�konomie in der Medienbranche", G�ttinger Schriften zur Internetforschung, Bd. 1 (2006)
  • Kay, M.: "XSLT 2.0 and XPath 2.0", Wiley Publishing Inc. Indianapolis Indiana 2008
  • Pawson, D.: "XSL-FO - Making XML Look Good in Print", O'Reilly Media Inc. USA 2002
  • Tidwell, D.: "XSLT - XML Dokumente transformieren", O'Reilly Verlag GmbH & Co., Mrz. 2002

Weiterf�hrende Links:

Kategorien: XML, X