Optimierung des Hauptspeichers

In diesem Bereich des Optimierungsprozesses werden Hauptspeicherbereiche des DBMS so angepasst, dass sich die Anzahl physischer Zugriffe auf die sekundären Speichermedien minimiert.

Der Datenbankpuffer ist ein Bestandteil des Hauptspeichers, den das Betriebssystem dem DBMS zur Verfügung stellt. Dieser Puffer sollte allerdings nicht ins Unendliche vergrößert werden, da dies wieder zu Laufzeitverschlechterungen führen würde. Der Datenbankpuffer ist in drei Bereiche eingeteilt:

  • Der Datenpuffer beinhaltet Daten der Tabellen und Indexe und sollte so ausgelegt werden, dass er möglichst viele Anfragen abdecken kann.
  • Der SQL-/Prozedurpuffer speichert zuletzt verwendete und bereits geparste SQL-Anweisungen und Prozeduren. Werden diese Anweisung erneut von einer anderen Anwendung verwendet, kann auf diesen Puffer zugegriffen werden.
  • Der Protokollpuffer protokolliert Log-Einträge, die vor Ende einer Transaktion in die Protokolldatei geschrieben werden müssen. Auch hier sollte die Größe gut bedacht sein, da wenn der Puffer voll ist, keine Protokollierung von Änderungen einer Transaktion mehr möglich ist.

Kategorie: Tuning, O