ROWTYPE

Oracle PL/SQL bietet die Möglichkeit, Variablendefinitionen unmittelbar auf Tabellendefinitionen basieren zu lassen. Dazu wird bei der Variablendeklaration anstelle des Datentyps Tabellenname%ROWTYPE angegeben.

Vorteil dieser %ROWTYPE-Spezifikation ist, dass eine komplette Tabellendefinition an einen Datentyp übergeben wird. Wenn sich die Tabellendefinition ändert (anderer Datentyp, neue Länge, ...), wird die Änderung automatisch für die Variablendefinition übernommen .

Werden nur einige Spalten einer Tabelle benötigt, so kann man die %TYPE-Spezifikation verwenden.

Beispiele:

  -- Variable bezogen auf eine Tabelledefinition
-- automatische Anpassung bei Änderungen an der Tabellendefinition
V_Einzelteil Teile%ROWTYPE; -- Verwendung im Ausführungsteil IF V_Einzelteil.TNR > 1000 THEN ... END IF;

siehe auch: DECLARE

Quellen:

  • Faeskorn-Woyke, Heide; Bertelsmeier, Birgit; Riemer, Petra; Bauer, Elena: "Datenbanksysteme - Theorie und Praxis mit SQL2003, Oracle und MySQL", Pearson Education, München, 2007, ISBN 978-3-8273-7266-6
  • Feuerstein, Steven, Pribyl. Bill: "Oracle PL/SQL Programming", O'Reilly, 2009, ISBN-13: 978-0596514464
  • Oracle® Database SQL Language Reference 11g Release 1 (11.1) in http://docs.oracle.com/cd/B28359_01/server.111/b28286/toc.htm
  • Oracle® Database PL/SQL Language Reference 11g Release 2 (11.2) in http://docs.oracle.com/cd/E11882_01/appdev.112/e25519/toc.htm
  • Saurabh, Gupta: "Oracle Advanced PL/SQL Developer Professional Guide", Packt Publishing Limited, 2012, ISBN 978-1-84968-722-5

Kategorie: Oracle-PL-SQL, R