SQL Azure

Zurzeit gibt es den Trend zum Cloud Computing, also dem zentralen Rechner auf den von überall zugegriffen werden kann und die somit immer alles gleich bleibt. SQL Azure ist die Datenbanklösung für die Microsoft Cloud. Es hat sich von einer einfachen Datenbank zu einem mittlerweile fast vollständigen relationalen Datenbankmanagementsystem (RDBMS) entwickelt. Da es sich noch in der Entwicklung befindet sind noch nicht alle Funktionalitäten von SQL vorhanden, sollen aber noch folgen. SQL Azure läuft auf Microsofts Cloud Betriebsystem Windows Azure.

Das System teilt sich in mehrere Teile auf. Auf dem Client werden die Anwendungen ausgeführt, die die Anfragen an die Datenbank stellen. Diese Anfragen werden dann an SQL Azur übermittelt. Der Bereich von SQL Azure setzt sich aus mehren Maschinen, virtuellen Computern, zusammen. Diese wiederum beinhalten eine SQL Instanz mit mehreren Datenbanken, dabei gibt es eine Datenbank auf mind. 3 Maschinen, um die Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

Auf SQL Azure kann über Schnittstellen zugegriffen werden. Es sind die gleichen Schnittstellen, die auch SQL nutzt. Dementsprechend können auch die gleichen Bibliotheken wie z.B. ODBC, JDBC, Ado.net genutzt werden. Auch die Entfernung über die auf SQL Azure zugegriffen wird ist variable. Es wird unterschieden ob über kurze Entfernungen, dabei befindet sich die Anwendung mit dem Datenbankzugriff im gleichen Netz wie die Datenbank (Code Near), oder über lange Entfernungen, hier befindet sich die Anwendung in einem separaten Netz (Code Far), zugegriffen wird. Bei einem Zugriff über große Entfernungen wird allerdings empfohlen lokale Kopien der Daten über Synchronisationsdienste zu erstellen um lange Antwortzeiten zu vermeiden.

Quellen:

Weiterführende Literatur:

  • Edlich, Friedland, Hampe, Brauer: „NoSQL – Einstieg in die Welt der nichtrelationalen Web2.0- Anwendungen“, Hanser-Verlag, 2010, ISBN 978-3-446-42355-8
  • Frey, M.: „Etablierte Datenmodelle der NoSQL-Familie und ihre spezifischen Eigenschaften im Kontext von Cloud-Datenbanken“, Bachelorarbeit, FH Köln, Institut für Informatik, 08/2010
  • Kossmann, D., Kraska T.: „Data Management in the Cloud: Promises, State- of-the-art and Open Questions“, in „Datenbanken und Cloud-Computing“, Datenbank Spektrum, Band 10 Heft 3, Springer-Verlag, 12.2010, S. 121-129

Weiterführende Links:

Kategorie: NoSQL, S