ROW

Unterseite von Typkonstruktor

Der ROW-Tupelkonstruktor ist ein Tupeltypkonstruktor, der analog ist zu den aus Programmiersprachen bekannten Konstruktionen RECORD? oder STRUCT. Er fasst eine feste Anzahl an Tupelfeldern unterschiedlicher, auch benutzerdefinierter Datentypen zusammen.

Oracle verwendet für diesen Typkonstruktor eine etwas andere Sytnax und verzichtet auf das Schlüsselwort ROW und verwendet ausschließlich die Klammern.

Beispiel:

-- Tupeltypkonstruktor erstellt einen Tupeltyp

  DECLARE Name ROW(Nachname   VARCHAR(30), Vorname   VARCHAR(20), Vorname2   VARCHAR(30), Titel   VARCHAR(10));

-- Tupelkonstruktor erzeugt eine Instanz/einen Tupelwert

   SET Name = ROW('Meier', 'Anton', NULL, 'Dr. phil.'); 

Beispiel (Oracle):

   SELECT * FROM mitarbeiter 
   WHERE (nachname, vorname, telefon) IN ( ('Meier','Anton','-4567'), ('Müller','Erwin','-4894'), ('Schmidt','Edda','-7654'));

siehe auch: Typkonstruktor, Konstruktor

Quellen:

  • ANSI/ISO/IEC 9075-1:2003. Part 1 "SQL/Framework", ISO International Organization for Standardization / ANSI American National Standards Institute, September 2003
  • ANSI/ISO/IEC 9075-2:2003. Part 2 "SQL/Foundation", ISO International Organization for Standardization / ANSI American National Standards Institute, Dezember 2003
  • Türker, Can/Saake, Gunter: "Objektrelationale Datenbanken", dpunkt-verlag, Heidelberg, 2006, ISBN 3-89864-190-2

Kategorie: Datenmodellierung, Objektrelationale DB, R, T