View-Operation des Ausführungsplans (Oracle)

VIEW

Die Operation VIEW kommt in einem Ausführungsplan vor, wenn sich eine View in der SQL-Abfrage befindet oder wenn der ORACLE-Optimizer es für kostengünstiger hält, zur Laufzeit der Ausführung eine virtuelle Tabelle zu bilden. Die virtuelle Tabelle wird dann als Übergangsspeicherbereich verwendet. Diese Operation führt eine Abfrage der View durch und gibt dann die daraus resultierenden Zeilen zu einer anderen Operation weiter.

Views sind virtuelle (temporäre) Tabellen. Sie können aus normalen Tabellen oder aus anderen Views zur Laufzeit erstellt werden und wie eine normale Tabelle abgefragt werden. Views können viele praktische Probleme lösen, da sie weitere SELECT-Abfragen überflüssig machen können oder den Zugriff auf eine Tabelle einschränken können, um Spalten für Benutzer zu verbergen.

In einer View werden jedoch keine Daten gespeichert, sondern wird es nur die SQL-Abfrage angewendet, die bei der View-Definition im Data Dictionary hinterlegt wurde. Bei jedem lesendem Zugriff werden die Daten gemäß der SQL-Abfrage neu ermittelt.

Virtuelle Tabellen können die Leistung von komplexen Abfragen, bzw. von großen Datenmengen verschlechtern, weil die Daten der View bei einem Zugriff erst durch das Datenbankmanagementsystem? (DBMS) ermittelt werden müssen.

Siehe auch: Ausfuehrungsplanoperationen?, SQL-Tuning?, Optimizer, Ausführungsplan einer SQL-Abfrage, Statistiken, Hints, Werkzeuge zum SQL-Tuning

Quellen:

Kategorie: Tuning, V