XSL

XSL (Extensible Stylesheet Language)

Der Begriff der Extensible Stylesheet Language (XSL) bezeichnet eine Sprachfamilie, mit welcher Layoutangaben, auf der Grundlage von XML, definiert werden können. Diese Sprachfamilie setzt sich zusammen aus der Objektformatierungssprache XSL Formatting Objects (XSL-FO), der Verweissprache XML Path Language (XPATH) und der Transformationssprache XSL Transformations (XSLT).

Entstehung und Eigenschaften

Die Formatierungssprache XSL wurde mit dem Ziel entwickelt, Mängel der Cascading Style Sheets (CSS) zu beseitigen. XSL basiert auf einer Teilmenge der Document Style Semantics and Specification Language (DSSSL), die sie an Akzeptanz und Einsatzmöglichkeiten im WWW schnell übertraf. Die erste Empfehlung zu XSL erschien am 27. August 1997 und trug die Unterschriften von elf Autoren.


Zusammenhang zwischen den verschiedenen Sprachen aus Behme, Mintert(1998)

CSS wurde häufig dafür eingesetzt HTML-Dokumente mit Hilfe von Stilelementen zu erweitern. Durch CSS-Befehle lassen sich beispielsweise Farben oder Schriftgrößen definieren, allgemein jedoch ist der Funktionsumfang von CSS beschränkt, da viele nützliche Techniken, speziell in Bezug auf Ausgabe und Format, nicht unterstützt werden. Ist eine bestimmte Reihenfolge erwünscht, in welcher Elemente eines Dokuments ausgegeben werden sollen und unterscheidet sich diese Reihenfolge von jener, wie die Elemente im Dokument angeordnet sind, lässt sich diese nicht ändern. CSS kennt keine Befehle, die es ermöglichen Elemente zu sortieren oder nach bestimmten Gutdünken zu filtern. Auch ist es nicht möglich Kalkulationen vorzunehmen, um zum Beispiel die Summe aller <Preis>-Elemente zu ermitteln. Ebenso wenig erlaubt CSS die Kombination mehrerer Dokumente. Sollte es erforderlich sein Objekte dokumentübergreifend zusammenzufassen, so stößt man auch hier an eine weitere Grenze von CSS.

Grundsätzlich besteht die Aufgabe von XSL darin XML-Dateien zu formatieren. Mit Hilfe der XSLT-Komponente lassen sich XML-Daten in HTML transformieren. Das hat zu einer großen Verbreitung von XML im WWW gesorgt, da Web-Projekte, die in XML-Formaten strukturell sauber gespeichert wurden, nun über HTML in Browsern angezeigt werden können. Es wurden seitens der W3C primär fünf Anforderungen an XSL gestellt. Zum einen sollte eine bekannte XML-Syntax verwendet werden und die Umsetzung sollte schnell und einfach erfolgen. Darüber hinaus sollten XSL-Stylesheets in der Lesbarkeit möglichst simpel gehalten und verständlich sein, nicht anders als man dies bereits von XML gewohnt war. Eine geringe Anzahl an Extensions wurde gefordert und schlussendlich sollte XSL alle gebräuchlichen Formatierungsbefehle enthalten, sowie in sich kompakt sein.

Einsatzgebiete

Da unter dem XSL-Begriff drei Sprachen verstanden werden, ist das Einsatzspektrum sehr vielfältig. Die Primäraufgabe von XSL-FO ist die Spezifikation wie der strukturierte Inhalt eines XML-Dokumentes angezeigt werden sollte. Die zentralen Fragen sind hierbei der Anzeigestil, die Form der Ausgabe, sowie die Paginierung für die Präsentation auf einer Webseite, einem mobilen Gerät, wie beispielsweise einem Handheld oder gar in einem Katalog bzw. Buch. Das Hauptanwendungsgebiet von XSLT ist die Beschreibung des Transformationsprozesses, in welchem ein XML-Dokument in ein (oder mehrere) Zieldokument(e) beliebigen Formates überführt werden soll. Zur Präzisierung von Anfragen, zum Ansprechung von Attributen oder zur Definition von Subdokumenten wird zusätzlich XPath bedient.

Quellen

  • Behme, H., Mintert, S.: "XML in der Praxis - Professionelles Web-Publishing mit der Extensible Markup Language", Addison-Wesley-Longman, München 1998
  • Buchner, M.: "Implementierung eines XML-basierten Generators für Online-Praktika", Diplomarbeit, Grin Verlag 2008
  • Dykes, L., Tittel, E.: "XML for Dummies", Wiley Publishing Inc. Indianapolis Indiana 2005
  • Gardner, J. R., Rendon, Z. L.: "XSLT & XPATH - A Guide to XML-Transformations", Prentice Hall PTR 2002
  • Hagenhoff, S.: "Internetökonomie in der Medienbranche", Göttinger Schriften zur Internetforschung, Bd. 1 (2006)
  • Kay, M.: "XSLT 2.0 and XPath 2.0", Wiley Publishing Inc. Indianapolis Indiana 2008
  • Pawson, D.: "XSL-FO - Making XML Look Good in Print", O'Reilly Media Inc. USA 2002
  • Tidwell, D.: "XSLT - XML Dokumente transformieren", O'Reilly Verlag GmbH & Co., Mrz. 2002

Weiterführende Links:

Kategorien: XML, X